smartfollow®  – Sicherheit bei Bewertung und Finanzierung

Es muss nicht immer eine Neugründung sein. Gründerinnen und Gründer können auch ein bestehendes Unternehmen übernehmen. Der Vorteil: Nachfolgerinnen und Nachfolger werden händeringend gesucht. Fast die Hälfte aller inhabergeführten Unternehmen bereiten sich aktuell auf die Suche nach einem Nachfolger vor bzw. sind schon mittendrin. Allerdings gestaltet sich die Suche nach dem richtigen Käufer schwierig.

Eine Unternehmensnachfolge ist dabei ein komplexer Vorgang und konfrontiert die involvierten Personen mit persönlichen, rechtlichen, betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Fragestellungen. Es gibt für die Nachfolgeregelung keine Patentrezepte und keine Standardlösungen.  Für jede Übernahme muss eine individuelle Regelung gefunden werden. Aber es gibt standardisierte Prozesse und Lösungen, die hohe Diskretion, Objektivität und Effizienz garantieren.


Ein erwartungsgemäß großes Spannungsfeld ergibt sich bei der Frage nach dem Kaufpreis. Welchen Preis ruft der Nachfolgeverkäufer auf? Wie kommt dieser zustande und wie kann die Finanzierung umgesetzt werden? Während beim Nachfolgeverkäufer Emotionen eine große Rolle spielen und diese häufig eine sehr optimistische Preisvorstellung für ihr Lebenswerk haben, bewerten potenzielle Nachfolgerkäufer den Status Quo des "alten" Unternehmens eher kritisch. Das Preisangebot ist häufig ebensoweit von der Realität entfernt, wie das des Verkäufers.

Bewertung

Um Bedenken und Emotionen gleichermaßen herauszufiltern, bedarf es eines objektiven und umfassenden Bewertungsverfahrens. Die Unternehmensbewertung erfolgt anhand anerkannter Bewertungsmethoden. Das reicht allerdings nicht aus. Denn in die Bewertung müssen alle relevanten qualitativen und quantitativen Erfolgsfaktoren für die Zukunft des Unternehmens einfließen. Es kann nicht ausreichen, bei einer Bewertung den Fokus auf die quantitativen, historischen Werte der Jahresabschlüsse zu legen. Gerade bei kleinen KMUs besteht der Firmenwert im Wesentlichen in der Geschäftsidee, den Mitarbeitern, Lieferanten- und Kundenkontakten oder Standortvorteilen. Mit dem smartrating-Verfahren das System die relevanten Werttreiber und Stärken des Unternehmens bewerten, s. auch smartrating 

Die eindeutige Ratingnote sowie die monetäre Bewertung bieten sowohl dem Nachfolgeverkäufer als auch dem Käufer eine gute Basis für die Verkaufsverhandlungen.

Finanzierung

Nicht weniger herausfordernd ist jedoch die Entwicklung von Finanzierungslösungen für den von beiden Seiten akzeptierten Kaufpreis. Der Kapitalgeber ist an dem zukünftigen Erfolg des Unternehmens interessiert. Dieser muss wissen, ob der Nachfolgekäufer geeignet ist, die Geschäftsplanung umzusetzen, ob die  Mitarbeiterorganisation den Weg unterstützt bzw. ob Marktchancen genutzt werden können. 39 % der potenziellen Nachfolgekäufer haben aktuell große Schwierigkeiten, eine Nachfolge zu finanzieren, weil ihnen eine aussagekräftige Bewertung ihres Geschäftskonzeptes nach der Übernahme des Unternehmens fehlt.

In dem Prozess smartfollow wird im Concept Planning und Business Planning unter Berücksichtigung aller relevanter Erfolgsfaktoren das künftige Geschäftsmodell beschrieben. Damit sind die Voraussetzungen für ein professionelles Erfolgsrating für die nächsten fünf Jahre gegeben. Diese Ratingnote dient Kapitalgebern als hinreichende Bedingung für eine Finanzierung. Auf dieser Basis können dann Finanzierungslösung gefunden werden wie Einmalzahlung, Ratenzahlung, Rentenmodell usw.

Fazit: Es reicht also nicht nur, eine möglichst objektive und umfassende Bewertung des zu übernehmenden Unternehmens zu erstellen. Unverzichtbar ist die Bewertung und Beschreibung des Alt-Unternehmens sowie die Bewertung der Erfolgswahrscheinlichkeit des "neuen" Geschäftskonzepts, um auf dieser Basis pragmatische Finanzierungslösungen anzubieten.