Fragen und Antworten zum Thema smartgruenden

In der Gründungsphase fällt es den meisten sehr schwer, ausreichend verwertbare Sicherheiten anzubieten. Hier haben wir mit einem innovativen zweistufigen Abwehrsystem reagiert, das die Prüfung und Bewertung von Sicherheiten der Kreditprüfung i.d.R. überflüssig macht. Dies beschleunigt nachhaltig den Finanzierungsprozess.
Sie sollten eine Geschäftsidee haben und vielleicht auch schon mit Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern im Kontakt stehen. Mit smartgründen können sie jetzt durchstarten und innerhalb weniger Wochen mit der operativen Tätigkeit ihres Unternehmens beginnen. 
Hier erhalten Sie einen Überblick über die formalen Voraussetzungen für den Prozess smartgründen inkl. Rating. 
Nach dem Ausfüllen des Quickchecks empfehlen wir einen oder mehrere unabhängige und zertifizierte Berater in der Nähe, die ein kostenfreies Orientierungsgespräch anbieten. Danach schließen Gründerinnen bzw. Gründer mit ihrem Berater einen eigenen Vertrag ab.
Für die Nutzung der digitalen Plattform smartaxxess wird zunächst eine einmalige Einstiegsgebühr von 37,50 Euro je Person erhoben. Diese beinhaltet die Einrichtung der elektronischen Akte und Registrierung sowie die Nutzung digitaler Unterschriften für alle folgenden Angebots- und Vertragsprozesse. Die monatliche Lizenzgebühr je Akte beläuft sich auf 17,50 EUR. Sofern gewünscht können Gründer die Erfolgswahrscheinlichkeit ihres Geschäftskonzepts über ein professionelles Private Rating ermitteln. Die Gebühr beträgt 495,00 Euro.

Über den Berater können weitere kostenpflichtige Online-Tools, wie Persönlichkeitsanalyse, Standortanalyse oder Bonitätsauskunft bestellt werden. Das Beraterhonorar entspricht den üblichen Beratersätzen und ist mit dem Berater individuell zu verhandeln.

Für die erfolgreiche Finanzierung fallen keine Gebühren an. Ebenso ist die Beratung und Unterstützung i.R. der Risikoabwehr durch einen auf der Plattform integrierten Makler kostenlos.
Zur Bewertung des Ausfallrisikos benötigen Banken in der Regel historische Daten, die Gründerinnen und Gründer nicht vorweisen können. Zudem erfassen diese herkömmlichen Bewertungsverfahren die qualitativen Faktoren nicht bzw. nicht ausreichend.

Das smartrating wurde speziell für junge Unternehmen entwickelt, um sowohl die qualitativen wie auch quantitativen Erfolgsfaktoren umfassend zu berücksichtigen. Durch den millionenfachen Einsatz in der Bewertung von Geschäftsmodellen ist smartrating in der Lage, auch neue Geschäftsmodelle ohne Jahresabschlüsse zu bewerten. 
Auf der Plattform sind alle Partner, die für eine Unternehmensründung wichtig sind, digital integriert.

Was heißt das? Gründer, Berater, Versicherer, Finanz- und Leasingpartner bewegen sich in einem Datenraum. Der Informationsaustausch ist digitalisiert und zu einem einem hohen Grad automatisiert. Die Beraterin bzw. der Berater ist deshalb der Ansprechpartner, der alle übrigen Abläufe – vom Risikomanagement bis zur Finanzierung – koordiniert und unterstützt. Die Plattform ersetzt somit das aufwendige Suchen nach der richtigen Versicherung wie auch den Gang zur Bank. 
Nach der Gründung bleiben die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer Teil des Systems und können die Plattform smartaxxess weiter nutzen. Der Berater begleitet das junge Unternehmen und steht zur Seite, um die Planziele zu erreichen. Wenn es mal nicht so läuft, werden alle Partner rechtzeitig informiert und helfen Krisen zu vermeiden.