Unsere Themen auf der HerCareer

17.10.2018 - 16:30
Soll ich oder soll ich nicht? Ich hab schon, weiß jetzt aber nicht weiter. Lieber allein oder im Team? Das ist nur eine kleine Auswahl der Fragen, die dem Deutschen Gründerverband von Gründerinnen und Interessierten auf der HerCareer gestellt wurden. Eine Standardantwort kann auch der Verband nicht geben – aber Mut machen, inspirieren und vernetzen.

Gut besucht waren die Meet-Ups. Ruth Schöllhammer, Vorsitzende des Vorstands im Deutschen Gründerverband, hat über die Chancen und Risiken von Finanzierungsinstrumenten referiert und diskutiert. Neu war für die Teilnehmerinnen, welche Anforderungen Banken an Kreditnehmer haben.  

Ganz anders funktioniert die Finanzierung über Investoren und Wagniskapital. Hier wird nach verschiedenen Phasen der Unternehmensgründung differenziert. In der Seedphase sind eher Business Angels gefragt. Diese investieren in Ideen und stellen ihr Know-How und Netzwerk beispielsweise im Marketing und Vertrieb zur Verfügung. Am schwierigsten ist die Phase kurz vor dem „Go to Market“, wenn der erste Prototyp gerade fertig gestellt ist. Wagniskapitalgeber halten sich in dieser Phase eher zurück und warten den „Proof of Concept“ ab, wenn erste Umsätze vorzuweisen sind.

Crowdfunding eignet sich nicht für jedes Unternehmen. Für Unternehmerinnen und Unternehmer ist das aber eine gute Möglichkeit herauszufinden, ob das Produkt oder die Dienstleistung im Markt überhaupt gefragt ist.

Insgesamt bietet die HerCareer ein breites Spektrum an Informationen und Anregungen, hervorragende Möglichkeiten spannende Gesprächspartnerinnen kennenzulernen und sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen. Wir sind nächstes Jahr sicher wieder dabei. Bei weiteren Fragen hilft der Deutsche Gründerverband gerne weiter, einfach eine Mail an info@deutscher-gruenderverband.de oder über Facebook.