START-UP YOUR IDEA!

16.04.2019 - 10:00
Früh übt sich, wer Unternehmer sein möchte. Bei dem „5-Euro-Business“-Projekt gründen Studenten verschiedener Fachrichtungen für die Dauer eines Semesters ihr eigenes Unternehmen und wagen den Sprung in ein „Unternehmertum auf Zeit“. Zielsetzung des Projekts sind praktische Einblicke sowie die praxisorientierte Auseinandersetzung mit dem Thema Existenzgründung und Berufsorientierung. Teilnehmer erfahren wirtschaftliche Zusammenhänge.

Inzwischen gab es nach ausgiebigem Coaching bereits 40 Ausgründungen.



Zusätzliche Gründerwerkstatt: Ein Coaching-Wochenende für das eigene Start-up!

Seit 2015 gibt es für die ehemaligen Programmteilnehmer weitere Angebote: Mit der „5-Euro-Business“-Gründerwerkstatt“ erhalten Alumni einmal jährlich die Möglichkeit, sich ein Wochenende mit anderen Teams aus ganz Bayern zu auszutauschen, zu vernetzen und mit dem Feedback von Experten ihr Geschäftsmodell weiter zu verfeinern. Experten vermitteln das nötige Fachwissen in Seminaren in den Bereichen Marketing, Projektmanagement und Recht. Als Wirtschaftspaten coachen und begleiten Führungskräfte die Wettbewerbsteilnehmer.

Eine der Wirtschaftspaten ist die Vorsitzende des Deutschen Gründerverbands, Ruth Schöllhammer: Sie unterstützte die Gründerwerkstatt vom 5. bis 7. April 2019 in Nürnberg und erarbeitete zusammen den Teams ein Social-Media-Marketing-Konzept. Dieses wichtige Thema wurde auf Wunsch der Teilnehmer zum ersten Mal auf die Agenda gesetzt.

„Überraschend für die Teilnehmenden war, dass sie das Thema und die Bedeutung von Marketing ziemlich unterschätzt haben. Die meisten Gründer haben sich überwiegend über das Produkt, die Produktion, Logistik und Finanzierung Gedanken gemacht“, berichtet Ruth Schöllhammer.

Gemeinsam erstellten die Teams Konzepte, um etwa Kundenzufriedenheit zu stärken oder Empfehlungsmarketing zu unterstützen. Sie beschäftigten sich ausführlich mit der Frage, welche Maßnahmen und Inhalte dazu beitragen, wie man die sozialen Medien nutzen kann, um die strategischen Marketingziele zu erreichen und welche Kennzahlen für die Erfolgsmessung relevant sind.

Die Teilnehmerzufriedenheit war auf jeden Fall sehr hoch. Die meisten nutzen die sozialen Medien, um auch nach dem Wochenende in Kontakt zu bleiben und weitere Tipps auszutauschen.


Weitere Infos zum „5-Euro-Business“:

  • Seit Projektbeginn im Jahr 1999 nahmen etwa 3000 Studenten in 900 Gründerteams teil. Durchgeführt wir das „5-Euro-Business“ an 11 verschiedenen Hochschulstandorten in Bayern.
  • Können Sie sich vorstellen, Ihre Geschäftsidee zu realisieren und von den Vorteilen der „5-Euro-Werkstatt“ zu profitieren? Informieren Sie sich auf der Webseite www.5.euro.business.de, einer Initiative vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. für den Bereich Wirtschaft im Dialog.


Programme für Studierende, die ein eigenes Unternehmen planen:

  • Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die ihre Gründungsidee realisieren und in einen Businessplan umsetzen möchten, werden etwa mit dem EXIST-Gründerstipendium unterstützt.