Regionale Wertschöpfung und persönliche Netzwerke im Trend

12.01.2021 - 09:00
Das Gründungsgeschehen nimmt Fahrt auf – nicht nur in der digitalen Welt. Semir Fersadi, Vorstand des Deutschen Gründerverbands, Finanzierungsexperte und Interim-Manager stellt fest, dass bei Unternehmensgründungen aktuell regionale und persönliche Komponenten eine deutlich größere Rolle spielen. Gründerinnen und Gründer beziehen bei der Entwicklung ihrer Geschäftskonzepte ihre Kontakte und Netzwerke mit ein. Sie hören auf die Ideen von Kunden vor Ort, Lieferanten und anderen Marktpartnern. Kooperationen sind im Trend. So entstehen über die regionalen Beziehungen neue Produkte und Angebote.

Nicht nur Gründern auch Unternehmen gibt Semir Fersadi den dringenden Rat sich auszutauschen und ggf. Experten an Bord zu holen. Wissen teilen: das ist die Zukunft. Zu häufig stehen bei der Frage nach Beratung der Kostenaspekt oder die Gremienstrukturen im Vordergrund – statt die Chance des Sharing wahrzunehmen und das Geschäftsmodell ganzheitlich aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Gründungen, die Entwicklung neuer Geschäftskonzepte sind wie ein Mosaik, das aus verschiedenen Puzzleteilen zusammengestellt wird. Die Freude und Befriedigung mit verschiedenen Menschen und Perspektiven ein Ganzes daraus zu entwickeln ist ein wesentlicher Teil des Unternehmenserfolgs.

Das ganze Interview auf YouTube