„Lösungsorientierung ist das A und O, wenn es um Digitalisierung geht“

29.04.2019 - 11:45
Gespräch mit Sascha Kugler, Gründer und Entwickler von Alchimedus®, dem Partnernetzwerk im digitalen smartaxxess-Ökosystem.

Digitalisierung ist das Mega-Thema der Wirtschaft. Das betrifft nicht nur Unternehmen und Gründer.  Auch Unternehmensberater müssen umdenken. Wir haben mit dem erfahrenen Berater Sascha Kugler über Veränderungen gesprochen, die die Digitalisierung sowohl für Gründer als auch für Berater mit sich bringen. Seiner Meinung nach sind neue Lösungsansätze das wichtigste Erfolgskriterium für die Beratung der Zukunft. Dazu gehören beispielsweise innovative Finanzierungsansätze für Gründer, Start-ups und Unternehmen.

smartaxxess Blog: Kerr Kugler, sie starteten 1998 Ihre Beratertätigkeit. Was hat sich seit den Anfängen geändert?

Sascha Kugler: Als ich nach ca. 15 Jahren Erfahrungen in führenden Positionen mehrerer großer Unternehmen den Weg in die Selbstständigkeit wählte, waren die Hauptfragen, die sich KMU in den späten 90er Jahren stellten, aufgrund der noch nicht eingesetzten Digitalisierung, eher klassischer Natur: Wie können wir unseren Absatz steigern? Wie sprechen wir unsere Kunden zielgruppenorientiert an? Wie optimieren wir unsere Vertriebsstrukturen?

Jetzt muss man feststellen, dass diese Fragen ihre Relevanz auch heute noch besitzen – nur die Lösungsansätze sind anders geworden: Digital, schneller Veränderung unterworfen und oft morgen schon veraltet.

Das überfordert heutzutage viele, vor allem kleinere Unternehmen, die nicht nur die Technik scheuen, sondern auch davon ausgehen, dass die Lösungen nicht zu finanzieren sind. Ein Trugschluss, wie wir wissen.

Für die Umsetzung eben dieser digitalen Projekte müssen Beraterinnen und Berater heute gerüstet sein. Zusätzlich benötigen sie ein funktionierendes Netzwerk zu allen Dienstleistungen, die im Rahmen des Beratungsauftrages für ihre Mandanten relevant werden können. Generell kann man feststellen, dass das Wissen von Beratenden heute nicht mehr allein betriebswirtschaftlicher Natur sein kann.
    
smartaxxess Blog: In Zusammenarbeit mit der Accelerest AG, Betreiber der Plattform smartaxxess, haben Sie aktuell eine Roadshow durch Deutschland realisiert. Ein Thema der Roadshow ist die Zukunft des Beratermarktes. Wie schätzen Sie diese ein?

Sascha Kugler: Wie schon oben angedeutet, ist der Beratermarkt grundsätzlich neuen Anforderungen unterworfen, weil die offenen Fragen der Unternehmen sich stark verändert haben. Gleichzeitig haben wir es mit einem schnell wachsenden Markt zu tun (allein in 2018 verzeichnete die Unternehmensberatungsbranche laut Pressemeldung des BDU 7,3 % Umsatzzuwachs). Beide Aspekte sind getrieben durch die Digitalisierung.

Dabei ist Lösungsorientierung das A und O, wenn es um Digitalisierung geht. Beratende müssen sich dieses Thema zu eigen machen. Wer sich hier sperrt, wird mit sinkenden Umsätzen rechnen müssen. Ohne digitales Know-how werden Sie heute kaum ein Beratungsmandat markt- und bedarfsgerecht durchführen können. An irgendeinem Punkt kommt immer Digitalität ins Spiel, und das heißt nicht die Veröffentlichung einer simplen Webseite.

Hier ist konzeptionelles Arbeiten gefragt. Sie brauchen topaktuelles Wissen, Finanzierungshäuser, Leads, Clips, Social Media, Webagenturen und und und...

Wenn Sie mit der Suche erst dann anfangen, wenn sich solche Fragen stellen, ist der Mandant längst bei der Konkurrenz. Ein systematisches Netzwerk, eine kreative und lösungsorientierte Herangehensweise und die Begleitung der Mandanten sind also für Beraterinnen und Berater überlebenswichtig.

Ich will es noch einmal etwas pointierter darstellen:
  • Die erste Aufgabe und Kunstfertigkeit des lösungsorientierten Beraters besteht darin, die Fantasie des Kunden so zu beflügeln, dass er Änderungsmöglichkeiten zu sehen vermag und damit bereits einen ersten Schritt in einem Veränderungsprozess unternommen hat.
  • Berater sind heute in einem zweiten Schritt Projektbegleiter und Unterstützer.
  • Berater sind am Ende Auditoren und Überwacher des gelernten Prozesses.
smartaxxess Blog: Herr Kugler, das von Ihnen entwickelte Alchimedus®-Prinzip umfasst einen ganzheitlichen Berater- und Unternehmensstrategieansatz. So betonen Sie: „Unser Kernanliegen ist es, die methodisch-handlungsbezogenen, innovativ-emotionalen und menschlich-mentalen Potenziale von Menschen und Unternehmen zu entdecken und diese konsequent zu nutzen. Gelingt Ihnen das als Mensch und Unternehmen, dann erhalten Sie echte Unternehmerenergie, engagierte Mitarbeiter und begeisterte Kunden.“ Was bedeutet dies für Mandanten?   

Sascha Kugler: Unser Ansatz betrachtet nicht das Unternehmen als Abstraktum, sondern als Ergebnis der Arbeit aller darin tätigen und an ihm beteiligten Menschen, die ihr ganz individuelles Potenzial in das Unternehmen einbringen oder eben auch nicht. In letzterem Fall entstehen dann die Probleme.
Unser Ansatz bindet den Menschen als mächtigen Faktor stets mit in die Beratung ein. Von den Mitarbeitenden einer Firma ausgehend sehen wir drei treibende Kräfte, die es zu entwickeln gilt:
  • Die methodisch-handlungsbezogenen Potenziale sind diejenigen, die die Struktur, Organisation, den methodischen Umgang mit Finanzen und Ressourcen etc. abdecken.
  • Die innovativ-emotionalen Potenziale finden Sie eher bei Personen, die spontan umdenken können, oft neue, kreative Ideen haben und auch angetrieben sind, ihr eigenes Image zu pflegen.
  • Die menschlich-mentalen Potenziale sind im kultur- und traditionsstiftenden Bereich zu finden. Das sind häufig Menschen, die den Laden „emotional zusammenhalten“, Rituale pflegen, aber eben auch auf Abläufe bestehen, die „schon immer so waren“.

Alle drei Bereiche haben enormes Zukunftspotenzial, wenn sie richtig entwickelt und im richtigen Verhältnis zueinander im Unternehmen agieren. Mit unserer Potenzialanalyse ermitteln wir also zunächst das aktuelle Verhältnis dieser drei Kräfte und bringen sie dann gegebenenfalls ins Lot.    

smartaxxess Blog: Wie können KMU, Jungunternehmern und Start-ups mit einem innovativen Finanzierungsansatz unterstützt werden?

Sascha Kugler: Finanzierung war bisher gerade für junge Unternehmerinnen und Unternehmer mit einer tollen Idee immer das große Hindernis, was auch an der grundsätzlichen Skepsis der erfahrenen älteren Generation liegt, die häufig innovativen Ansätzen skeptisch gegenübersteht. Dies hat sich zum Glück gewandelt. Sehen Sie sich die Familie Bahlsen an. Der Vater Werner Bahlsen leitet in dritter Generation ein höchst erfolgreiches Traditionsunternehmen, das rund 120 Jahre alt ist. Seine Tochter Verena ist Visionärin und Rebellin und betreibt – sicher auch dank dem nicht unbeträchtlichen finanziellen Background der Bahlsens – mit dem Segen ihres Vaters in Berlin eine Art Innovationsküche, das „Herrmann’s“. Dafür hat sie sich gegen eine Karriere im Familienunternehmen entschieden.

Was ich sagen will: Solche kreativen Köpfe haben noch vor kurzer Zeit nur mit Mühe Unterstützung erhalten. Heute ist der Start-up Markt ein außerordentlich dynamischer Sektor, der für Investoren enorme Renditechancen birgt. Das hat sich herumgesprochen und zur Folge, dass Menschen sich viel eher trauen, ihre Idee an den Mann zu bringen. Wir werden also in der unmittelbaren Zukunft immer mehr Finanzierungshäuser sehen, die sich mit Start-ups auseinandersetzen. Berater müssen heute die Start-up Branche ebenso wie die Finanzierungsmöglichkeiten exakt kennen, um ihren Mandanten zu helfen. Das geht nur über kurze Wege und funktionierende Netzwerke. Genau das ist die Anforderung an einen innovativen Finanzierungsansatz: schnell, kooperativ, risikobereit und offen für Neues.

Kurzbiografie unseres Gesprächspartners

Sascha Kugler (Dipl. Kfm. Uni.) – Gründer, Urheber und Entwickler von Alchimedus®

Sascha Kugler, geboren 1965 in Berchtesgaden, studierte Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Nach Jahren als Geschäftsführer, Marketing- und Vertriebsleiter in mittelständischen Unternehmen der Möbel- und Automobilzulieferindustrie startete er 1998 seine Beratertätigkeit; seither berät er Unternehmen verschiedener Branchen zu den Themen Strategie und Business Development. Zu seinen Kunden zählen größere internationale Firmen wie auch kleine und mittelständische Unternehmen.

Weitere Infos: www.saschakugler.de, www.alchimedus.de, www.alchimedus-consulting.de, de.wikipedia.org/wiki/Sascha_Kugler