Bayern gibt der Künstlichen Intelligenz eine Chance

04.02.2020 - 15:30

Zwei Milliarden Euro für Künstliche Intelligenz (KI) – das feierten der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder, der stellvertretende Ministerpräsident Hubert Aiwanger und Ilse Aigner, die Präsidentin des bayerischen Landtags zusammen mit zahlreichen weiteren Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Forschung am 3. Februar an der Technischen Universität in Garching.



Zwei Milliarden Euro für Künstliche Intelligenz in Bayern

An der TUM in Garching referierten Experten wie Prof. Dr. Schmidhuber darüber, dass in Bayern bereits vor über 30 Jahren selbstfahrende Autos unterwegs waren und wir dennoch kurz davor sind, den Anschluss zu verlieren. Christian Mio Loclair entführte sein Publikum als ehemaliger Robotertänzer in eine Welt, in der Kunst und Wissenschaft kreative KI entwickeln.

Einfach machen – fordert Chris Boos. Mister KI lässt keine Ausreden zu, wie beispielsweise  Defizite in der Infrastruktur. Hier lässt er Silicon Valley grüßen, das trotz Funklöcher und fehlender Datenautobahnen funktioniert.

Das Förderpaket fließt u.a. in 1.000 neue Professuren und 13.000 Studienplätze für KI, CleanTech und Mobilität – aus denen die Unternehmen und Arbeitsplätze von morgen entstehen sollen.